SPD Ortsverein Hersbruck

23. Juli 2020 - Quelle: BayernSPD

Die Folgen der Corona-Krise als Beschleuniger sozialer Ungleichheit betreffen Kinder, Familien, Alleinerziehnde und Menschen mit Behinderung in ganz besonderer Weise. Ein Zustand, den die BayernSPD so nicht hinnehmen will: „Wir brauchen jetzt eine ganze Reihe von Maßnahmen, damit diese Gruppen nicht zu den Verlierern der Krise werden“, sagt BayernSPD-Vorsitzende Natascha Kohnen.

Während ihrer Sommertour, die die BayernSPD unter das Motto „Offensive Chancengleichheit“ stellt, besuchen Natascha Kohnen und BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch deshalb Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderäte und Projekte in ganz Bayern und sprechen vor Ort und via Web darüber, was sich nach der Krise in Sachen Betreuung, Teilhabe, Bildung und finanzielle Ausstattung von Kindern, Familien, Alleinerziehenden und Menschen mit Behinderung ändern muss. „Es geht jetzt darum, miteinander ins Gespräch zu kommen und genau hinzuhören und zu sehen, wo die Krise ihre Spuren im Leben der Menschen hinterlassen hat. Wir werden als BayernSPD dafür kämpfen, dass keiner abgehängt wird“, so die BayernSPD-Vorsitzende.

Zum Auftakt der Tour am 30. Juli reisen Natascha Kohnen und Uli Grötsch nach Mittelfranken und besuchen dort unter anderem das Nürnberger Integrationsprojekt noris-inklusion. Im August geht es für die BayernSPD-Spitze dann in die Region Hof (03.08.), nach Unterfranken (10.08.) sowie nach Schwaben (11.08.), die Oberpfalz (31.08.) und Niederbayern (12.08.). Parallel zur Sommertour kommen die SPD-Chefin und Generalsekretär Uli Grötsch via Web mit Menschen ins Gespräch, die sich mit Teilhabe, Bildung oder sozialer Gerechtigkeit befassen. Unter anderem wird es am 06.08. um 18:00 Uhr einen Facebook-Live Talk zwischen Natascha Kohnen und dem AWO-Vorsitzenden Dr. Thomas Beyer geben. Weitere Terminhinweise folgen!